Konzertreview: Pigor und Eichhorn (und der Ulf)

Konzertreview: Pigor und Eichhorn (und der Ulf)

Bisher kannte ich Pigor und Eichhorn nur von ihren CD Veröffentlichungen und den Berichten von meiner Mutter die bereits vor 2 Jahren in den Genuss eines Konzertes gekommen ist. Am 16.05.2008 war es endlich auch für mich an der Zeit. Pigor und Eichhorn (und der Ulf) live und in Farbe im Köstritzer Spiegelzelt zu Weimar.
Das Programm bestand hauptsächlich aus den Titeln von ihrem aktuellen Album „Volumen 6“ was aber alles andere als schlecht ist. Bisher gab es noch kein Stück welches mir langweilig vorkam und über die musikalischen Qualitäten braucht man auch kein Wort verlieren. Also konnte ich mir sicher sein dass auch das Konzert ein Leckerbissen wird und ich wurde nicht enttäuscht. Pigors unglaubliche Wortakrobatik und Eichhorns Klaviervirtuosität sowie die Abrundung durch Ulfs elektronische Untermalung sind schon auf den CDs erste Klasse aber in der, trotz 110%er Belegung, gemütlichen Atmosphäre des Spiegelzeltes wurde sogar der „Soundcheck“ zu einem Erlebnis. Nach der Einführung kamen so gut wie alle Songs von „Volumen 6“ welche mit Pigors Gestik und Mimik noch um einige Größenordnungen besser rüberkamen. „Aufgelockert“ wurde das Programm von einem „Interview“ mit Pigor in dem einige biografische Details ans Tageslicht kamen. Außerdem wurde geklärt warum zwischen „Volumen 4“ und „Volumen 6“ eine Nummer fehlt.
Der von Kritikern als „Salon-Hip-Hop“ bezeichnete Stil von Pigor und Eichhorn ist eine Kunstform für sich und die bissigen Kabarettexte über alle (un-)möglichen mehr oder weniger störenden Kleinigkeiten des alltäglichen Lebens sprechen jedem, der die Welt halbwegs aufmerksam beobachtet, aus der Seele.
Und so vergingen die 2h wie im Flug, was ja ansich schon ein zeichen für Qualität ist. Alle schönen Dinge gehen viel zu schnell zu Ende, aber die Möglichkeit die noch fehlenden Alben unserer Sammlung hinzuzufügen haben mich wieder milde gestimmt. So kann ich mich darauf freuen bei der nächsten Möglichkeit wieder dabei zu sein.

www.pigor.de ist die erste Anlaufstelle für weitere Informationen.

CD Preview: Die Form – B.A.C.H.

CD Preview: Die Form – B.A.C.H.

Aus persönlichen Gründen muß ich jetzt mal den letzten DIE FORM Newsletter hier zitieren. Gründe folgen am Schluß:

DIE FORM – DECEMBER 2007 NEWS…

„BACH PROJECT“ CD

Official release date : 25th of January 2008 (TRISOL)

Please, contact us to reserve/pre-order (1 copy by order !) the ultra-limited edition (99 copies incl. a signed carbon ink print).

„Philippe Fichot’s French art project DIE FORM has always been a lot more than just a music band. For 25 years DIE FORM has represented an unrivalled fusion of music, performance, photography and experimental films. After numerous collaborations with other artists and more than 30 albums, many video clips and short films plus two volumes of photographs, the unique interpretation of Bach compositions – as it was performed live in Leipzig on the occasion of the Bach week in 2006 – is released on a new album.

Once again organic and electronic noise with neo classic elements is united with experimental structures with classic harmonies and vocals. And also again cold technical elements are confronted with the warm and erotic voice of Eliane P. Due to the sensational success of these Bach interpretations the performed songs are now presented on an official DIE FORM album and unfold the irresistible charm of the original performance on the basis of harmony and rhythm.

DIE FORM has long escaped the limits of dark electronics and presents a mature and genuine album that no aficionado of experimental sound worlds can elude.

ATTENTION : The album will appear as a luxurious first edition !

  • CD in A5 format in a precious slipcase, punched and with special lamination
  • Special accordion fold booklet and precious art print on selected high-quality
  • Including astonishing live photos from the Bach performance in Leipzig
  • Strictly limited to 1,999 copies world-wide incl. 99 copies with a signed carbon ink print“

Also available as Standard CD edition on METROPOLIS RECORDS (USA-CANADA)

Mein Augenmerk liegt auf dem fettgedrucktem Feature. Auch wenn ich nicht gerade soweit gehen würde sie „erstaunlich“ zu nennen, so freue ich mich doch sehr darüber dass es meine Photos sind die es ins Booklet geschafft haben. Also, am 25. Januar des nächsten Jahres erscheint das Werk auf dass ich mich auch aus musikalischer Sicht sehr freue. Das Konzert/Performance in Leipzig war ja wirklich klasse. Eine CD Rezension werde ich mit ziemlicher Sicherheit auch schreiben. Bis dahin muß ich mich aber noch ein wenig gedulden.

LG, Erik

The NoFis & Sleazy, inc.operated

The NoFis & Sleazy, inc.operated

Nachdem ich in den letzten Jahren mehr oder weniger nur Konzerte von etablierten und einem relativ großen Publikum bekannten Bands gesehen habe, gabs am 5.6.2007 endlich mal wieder Garagenmusik. Ein Kamerad aus meiner alten Schule hatte angekündigt mit Freundband im hiesigen Studentenclub, dem Erdalchimisten Club (kurz EAC), zu spielen. Und so konnte ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Weiterlesen

16. Wave – Gotik – Treffen

16. Wave – Gotik – Treffen

Es ist zwar inzwischen über 2 Wochen her, trotzdem möchte ich noch ein kurzes Review zum 16. Wave – Gotik – Treffen schreiben.

Anders als in den Jahren zuvor ging die Zeit bis Pfingsten verdammt schnell rum und ich hatte mir vorher eigentlich wenig Gedanken gemacht welche Bands ich denn nun unbedingt sehen muß. Auch die Frage der Unterkunft hat sich weitgehend selbst geklärt. Mit Vitamin B und Komissar Zufall haben wir noch ein hübsches Zimmerchen unweit der Agra Halle ergattern können und waren dadurch auch ziemlich Wetterunabhängig.

Weiterlesen