Flashtrigger/Funkauslöser Yongnuo RF-602

Flashtrigger/Funkauslöser Yongnuo RF-602

Die Equipmenterweiterung bei Hobbyphotographen unterliegt gewissen empirischen Gesetzmäßigkeiten, auf welche ich jetzt nicht im Detail eingehen werde. Jedenfalls gehört ein Systemblitz früher oder später auf jeden Fall dazu. Diesen Punkt habe ich schon vor vielen Jahren mit einem Sigma EF-500 DG ST erreicht. Ich muß sagen, das Ding ist eine ziemliche Zicke. An der D200 funktionierte er erst nach einem Firmwareupdate und auch danach nur halbwegs zufriedenstellend mit handverlesenen Akkus (Eneloops). Jedenfalls merkt man schnell dass Frontalblitzen in vielen Belangen einfach unschön ist. Trotz Lightsphere-Clon und i-TTL.

Wie man aus der Studiophotographie und der puren Anschauung weiß, ist eine Positionierung der Hauptlichtquelle(n) außerhalb der optischen Achse einfach oft viel Interessanter. Soviel zu meiner Motivation. Meine erste Lösung war ein Spiralkabel – zunächst 1m, dann 10m. So richtig glücklich bin ich damit nicht geworden, obwohl auch TTL übertragen wird. Irgendwann las ich von guten Funkflashtriggern aus China von Yongnuo die sich schnell einer gewissen Popularität erfreuten. Inzwischen auch bei deutschen Importeuren verfügbar, beschloss ich aber trotzdem direkt aus Hong Kong zu bestellen. Da gibt es nämich Sets bestehend aus einem Trigger und zwei Empfängern für knapp 20€ weniger als die üblichen Angebote in Deutschland, wo lediglich ein Empfänger enthalten ist. Inklusive Versand. Die Wartezeit von ca. 7 Tagen nehme ich da gerne in Kauf.

Gestern kam das Ganze dann ‚par avion‘ und erstaunlicherweise ohne irgendwelche Transportschrammen in einem Luftpolsterbrief. Die Verpackung der einzelnen Teile ist auch exzellent und außerdem habe ich jetzt wieder Silicagel für die nächsten 20 Jahre. Die Verarbeitungsqualität der Geräte ist auch so dass die negative Konnotation von „made in China“ längst überholt ist.

Die Funktionen: Wie bereits erwähnt, besteht das Set aus einem Transmitter der in seiner Hauptfunktion auf den Blitzschuh der Kamera gesteckt wird. Die Empfänger besitzen hingegen selbst einen Blitzschuh sowie eine 3-polige Buchse für verschiedene Adapterkabel, unter anderem eines mit 3,5mm bzw. 6,35mm zum Anschluß an Studioblitzgeräte. Das funktioniert exzellent für alle Synchronisationszeiten bis 1/250s, sogar mit mit einem Canonblitz. Die Leistung muß aber in jedem Fall manuell geregelt werden.

Außerdem läßt sich der Empfänger auch an die Kabelauslöserbuchse der Kamera adaptieren. Dann dient der Transmitter wiederum als Funkauslöser für die Kamera selbst – sogar mit vollständiger Übertragung beider Druckpunkte. Leider geht nicht beides zur gleichen Zeit. Ich habe natürlich gleich versucht dass ganze mit einem etwas komplexeren Setup auszuprobieren. Ein Empfänger, wie gehabt, unter dem Systemblitz, der zweite Empfänger an der Kamera als Auslöser und den Trigger zum Fernauslösen. Fazit: Funktioniert nicht. Der Blitz löst einfach zu früh aus und die Abbrenndauer von 1/10000 ist einfach zu kurz. Also, das funktioniert leider nicht. Das ist aber bedingt durch das Prinzip und kein Mangel am Gerät selbst. Aber wie oft photographiert man sich schon selbst im Studio?

Insgesamt waren die 35€ exzellent investiert und der Kauf in Hong Kong war alles andere als problematisch. Daumen hoch für Produkt und Händler.