Lost Places

Lost Places

Vom Konkurs in den Ruin getrieben, zu alt oder zu klein gewordene Einrichtungen… am Ende steht immer eine Ruine. Manchmal werden sie sofort abgerissen um Platz für Neues zu schaffen, manchmal aber auch dem Verfall preisgegeben. Vor allem für Vandalen, Sprayer und Obdachlose sind sie interessant aber auch viele Photographen lieben den morbiden Charme von Ruinen. Nicht immer ganz ungefährlich und nur ganz selten legal werden nicht selten die Reste von Industriegebäuden, alten Wohnblocks etc. zu sonntäglichen Ausflugszielen. Die in Deutschland unter Photographen beliebteste Anlage, die Beelitz Heilstätten, ist leider seit letztem Sommer aufgrund zunehmendem Vandalismus nicht mehr zugänglich.

Trotzdem gibt es überall mehr oder minder versteckt genügend Ziele. Natürlich schwingt immer ein klein wenig Nervenkitzel mit, denn man weiß ja nie was einen erwartet. Brüchige Böden, unliebsame Zeitgenossen… Am vergangen Sonntag hat es die Gruppe Lightbugs in eine alte Freiberger Fabrik verschlagen. Ein ziemlich großes Gebäude dass wohl schon so manchem Dosenbierfreund als Unterschlupf diente. An diesem Tag war allerdings bis auf uns keiner zugegen denn bei -8°C würde selbst der härteste Säufer ziemlich schnell steif werden. Schön finde ich persönlich immer „Dinge die Gesichter haben“. Aber seht selbst was es sonst noch so gab: Galerie – Lost Places